Chico Marx

1887 - 1961

 

* 22. März 1887 in New York

11. Oktober 1961

war ein US-amerikanischer Komiker und Mitglied der Marx Brothers. Während der Dreharbeiten zu "Blühender Blödsinn" 1932 hatte Chico Marx in Los Angeles einen schweren Autounfall. Dabei wurde seine Kniescheibe zertrümmert, in manchen Szenen des Films sieht man Chico humpeln. Er soll während der Fahrt betrunken gewesen sein. Er war ein leidenschaftlicher Pokerspieler und soll ein fotografisches Gedächtnis gehabt haben. Zudem wurde einer seiner Schecks in der Brieftasche des toten Gangsters Bugsy Siegel aufgefunden, weswegen er von der Polizei verhört wurde. Er sagte aus, der Scheck sollte seine Spielschulden aus einem Pokerspiel begleichen. Auf die Frage, ob er Kenntnis über die kriminellen Aktivitäten Siegels habe, erklärte Chico: „Wir haben nie diskutiert.“ Chico Marx starb im Alter von 74 Jahren am 11. Oktober 1961 nach langer Krankheit an Arteriosklerose. Chico Marx wurde einbalsamiert und in dem Mausoleum des Memorial Glendale Friedhofs beigesetzt.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90