Chris Cornell

1964 - 2017

 

* 20. Juli 1964 als Christopher John Boyle in Seattle

18. Mai 2017 in Detroit

war ein US-amerikanischer Musiker. Er wurde als Sänger, Gitarrist und Songwriter der Bands Soundgarden und Audioslave bekannt. Chris Cornell wurde 1964 als Christopher John Boyle in Seattle als Sohn eines Apothekers und einer Buchhalterin geboren. Nach der Scheidung seiner Eltern im Jahre 1978  nahm er den Familiennamen der Mutter an. Zu dieser Zeit soll er schon an Depressionen und Angststörungen gelitten haben. Bereits mit 13 Jahren begann seine Drogen- und Alkoholabhängigkeit. Er brach die Highschool im Alter von 15 Jahren ab und arbeitete zunächst als Fischverkäufer und war Souschef in Ray's Boathouse in Seattle. Im März 1990 heiratete er seine damalige Bandmanagerin Susan Jean Silver und bekam mit ihr im Jahr 2000 eine Tochter. 2002 machte er in einer Rehaklink einen Drogen- und Alkoholentzug. Wenig später ließ sich das Ehepaar scheiden. Im Januar 2003 lernte er in Paris die Publizistin Vicky Karayiannis kennen, die er kurze Zeit später heiratete. 2004 wurde eine gemeinsame Tochter geboren, gefolgt von einem Sohn 2005. Zusammen mit Karayiannis’ Bruder eröffnete das Ehepaar das Restaurant Black Calavados in Paris und gründete 2012 die „Chris and Vicky Cornell Foundation“, die sich um obdachlose, misshandelte und vernachlässigte Kinder kümmert. Chris Cornell starb dem Polizeibericht zufolge im Mai 2017 im Alter von 52 Jahren in Detroit durch Suizid.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90