HOLLYWOOD PROFESSIONAL SCHOOL

5400 Hollywood Blvd. - Hollywood

Für viele junge Stars war es unmöglich eine High School mit regulären Schulzeiten zu besuchen. Was sie brauchten, war eine Schule mit flexibleren Stunden, damit sie den Rest des Tages im Studio verbringen konnten. MGM Boss „Louis B. Mayer“ hatte 1935 mit der 13-jährigen Schauspielerin „Judy Garland“ ein solches Problem. So wurde „Bertha Mann“ beauftragt eine professionelle Schule für Künstler zu eröffnen mit flexiblen Arbeitszeiten. In diesem Zuge entstand die „Hollywood Professional School“ in der Klassen von K bis 12 angeboten wurden. Das zweistöckige Gebäude befand sich am östlichen Ende des Hollywood Boulevard, etwa eine Meile nordöstlich der Paramount Studios. In den nächsten 50 Jahren war die „Hollywood Professional School“ das Zuhause vieler angehender Stars der Film und Musik Branche.


Zwischen 1935 und 1985 besuchten folgende Stars die Schule:

Judy Garland, Mickey Rooney, Betty Grable, Andy Williams, Piper Laurie, Carol O'Connor, Natalie Wood, Ryan O'Neal, Val Kilmer, Melanie Griffith, Jill St. John, Tatum O'Neal, Annette O'Toole, Connie Stevens, Linda Blair, Sue Lyon ("Lolita"), Peggy Fleming (Eiskunstläuferin), die Cowsills, Carl Wilson (Beach Boys), Debra Paget, Brenda Lee, Peggy Ryan, John Barrymore Jr., Die Collins Kids, Molly Bee, Tommy Kirk, Mitzi Gaynor, Yvette Mimieux, Patty McCormack ("The Bad Seed"), Barry Gordon ("A Thousand Clowns"), JoAnn Castle ("The Lawrence Welk Show"), Suzanne Luckey (die Tochter des Bürgermeisters in "The Music Man"), Tony Butala (The Letterman), Annette Funicello, Cubby O'Brien, Lonnie Burr, Doreen Tracey,
Tommy Cole, Sharon Baird, Lauren Chapin ("Father Knows Best"), Melody Patterson ("F-Troop"), Valerie Bertinelli ("One Day at a Time"), Peggy Lipton ("Mod Squad"), Todd Bridges ("Different Strokes"), Butch Patrick ("Eddie Munster"), Marta Kristen ("Lost in Space"), Jimmy Boyd, Bobby Driscoll, Dienstag Weld, MacKenzie Phillips ("One Day at a Time")

 

Mickey Rooney und Ryan O'Neal, Robert Mitchum, Quincy Jones, Peggy Lee, Iron Eyes Cody und Spike Jones schickten auch ihre Kinder in diese Schule.


Die Schule erfüllte ein einfaches Bedürfnis: Schüler, die an einer öffentlichen Schule waren, konnten nicht einfach den Unterricht verlassen um zu einer Probe, einem Vorsprechen oder Fotoshooting zu gehen. Aber bei der „Hollywood Professional School“  begann der Unterricht um 8.45 Uhr und die Schüler waren um die Mittagszeit fertig. Dadurch hatten sie hier den ganzen Nachmittag  Zeit für ihre "Jobs". Der Lehrplan konzentrierte sich auf die akademischen Grundlagen und die Klassengröße war sehr klein, so dass die Schüler eher ein Gefühl der Kameradschaft entwickelten.
 

Jeder Studiengang wurde nach seinen Interessen, Talenten und Zielen gestaltet. Überraschenderweise waren die Schulkosten sehr gering. In den 70ern nur 300 Dollar pro Jahr.

Nach 50 Dienstjahren schloss die „Hollywood Professional School“ im Juni 1985 nach dem Tod ihres Direktors und ihrer Besitzerin Frau Mann. Nach der Schließung der Schule tauscht das Anwesen mehrmals die Hände aus. Der letzter Besitzer war Schauspieler Robert Townsend ("The Parent Hood"). Das Gebäude selbst wurde im Sommer 1994 endgültig abgerissen. Leider ist alles, was man heute an der Ecke von Hollywood & Serrano findet, ein leeres Grundstück. Die Schule ist nicht mehr da.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90