John Huston

1906 - 1987

 

* 5. August 1906 in Nevada, Vernon County, Missouri

28. August 1987 in Middletown, Rhode Island

war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler. Huston, der in seiner fast sechzigjährigen Laufbahn an einigen der größten amerikanischen Filmklassiker mitgearbeitet hat, wurde zu einem stilbildenden Filmemacher des amerikanischen Kinos. Zu seinen bekanntesten Regiearbeiten gehören die Humphrey-Bogart-Filme "Die Spur des Falken", "Der Schatz der Sierra Madre" und "African Queen". Es gab seit D. W. Griffith kaum einen US-Regisseur, der so viel zur Erfindung und Erneuerung des Kinos beigetragen hat wie John Huston. Huston war ein streitbarer Mensch, ein oft autoritärer Regisseur (John Wayne schlug Huston einmal aus Ärger über dessen Verhalten am Set nieder) und ein Künstler mit klaren liberalen Überzeugungen, die er auch, ohne Angst vor Kritik und Zensur, in seinen Filmen ausdrückte. Huston arbeitete trotz einem Lungenemphysem (die Folge von Ketterauchen) bis kurz vor seinem Tod weiter an Filmprojekten. Ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame erinnert an John Huston.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90