Louis de Funes  1914 - 1983

 

* 31. Juli 1914 in Courbevoie, Frankreich

† 27. Januar 1983 in Nantes, Frankreich

Louis Germain David de Funes de Galarza war ein französischer Schauspieler, Komiker, Regisseur und Drehbuchautor spanischer Abstammung. In seinen Filmen varrierte er mit großem Erfolg die Rolle des Patriarchen und Choerikers, der an der Eigendynamik der von ihm in gang gesetzten Entwicklungen scheitert.

Als Privatmann galt Louis de Funès, von seinen Fans und Freunden Fufu genannt, als still und zurückhaltend, er liebte die Natur und war leidenschaftlicher Rosenliebhaber.

De Funès war von 1936 bis 1942 mit Germaine Louise Élodie Carroyer verheiratet, mit der er einen Sohn (Daniel, 1937–2017) hatte.

Von 1943 bis zu seinem Tod war er in zweiter Ehe mit Jeanne-Augustine Barthélémy de Maupassant (1914–2015) verheiratet, einer Großnichte von Guy de Maupassant. Mit ihr hatte er zwei Kinder: Patrick (1944) und Olivier (1949); letzterer wurde auch Schauspieler und spielte in einigen Filmen seines Vaters mit.

De Funès kaufte 1967 das 30 Zimmer große Stammschloss der de Maupassants, das Schloss Clermont bei Le Cellier im Département Loire-Atlantique, und zog mit seiner Familie dorthin.

1983 starb Louis de Funès mit 68 Jahren an den Folgen eines erneuten Herzinfarkts in einem Krankenhaus in Nantes. Er wurde unweit des Schlosses Clermont in Le Cellier beigesetzt.

Chateau - de - Clermont

 

Das Schloss Clermont ist ein zwischen 1643 und 1649 erbautes Schloss in der Gemeinde Le Cellier im französischen Département Loire-Atlantique.

 

Besitzer des Schlosses waren die Familie de Maupassant und später der Schauspieler Louis de Funès.

 

De Funès war seit 1943 mit Jeanne-Augustine Barthélémy de Maupassant verheiratet, einer Großnichte von Guy de Maupassant. 

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90