Charles Manson  Murders

Leslie Van Houten

Murder   of   Roemary LaBianca

Leslie Van Houten Leslie Van Houten sitzt in dem Gefängnis „California Institution for Women“ in Chino, Kalifornien ein. Seit Jahren bemüht sie sich um vorzeitige Haftentlassung auf Bewährung, jedoch bis heute bereits zwanzig Mal vergebens.

Susan Atkins

Murder  of   Gary Hinman,   Wojciech Frykowski   and   Sharon Tate

Susan Atkins war bis zu ihrem Tod in der kalifornischen Frauenvollzugsanstalt Corona (Kalifornien) inhaftiert und war die am längsten einsitzende Gefängnisinsassin der Vereinigten Staaten. Sie starb am Abend des 24. September 2009 im Häftlingskrankenhaus in Chowchilla an einem Hirntumor

Patricia Krenwinkel

Murder   of   Rosemary LaBianca

Patricia Krenwinkel ist bis heute in der Frauenvollzugsanstalt in Corona inhaftiert. Seit dem Tod von Susan Atkins am 24. September 2009 ist sie die am längsten einsitzende Gefängnisinsassin der Vereinigten Staaten. 

Murder   of   Jay Sebring

Linda Kasabian

Linda Kasabian wurde am 2. Dezember 1969 für die Morde an Tate, Folger, Frykowski, Sebring und dem Ehepaar LaBianca angeklagt, aber als Kronzeugin der Prozesse auf Bewährung entlassen. Kasabians detaillierte Schilderungen der Verbrechen überführten Charles Manson, Susan Atkins, Charles Watson, Leslie Van Houten und Patricia Krenwinkel, die alle verurteilt wurden. Nach den Gerichtsprozessen verschwand Linda Kasabian Mitte der 1970er aus der Öffentlichkeit. Sie änderte ihren Namen und zog nach New Hampshire. Durch einen Autounfall behindert, wurde sie arbeitslos und begann erneut, mit Drogen zu handeln. Zusammen mit ihrer Tochter wurde sie 1996 wegen Drogen- und Waffenbesitzes verhaftet.

Murder   of   Gary Hinman

Mary Brunner

Ende Juli 1969 war Brunner zugegen, als Gary Hinman von Bobby Beausoleil erstochen wurde. Ob sich Brunner daran beteiligt hat, ist nicht belegt. Später wurde Brunner für ihre Beteiligung an diesem Mord verhaftet, sie bot sich aber als Kronzeugin (gegen Beausoleil und Atkins) an und wurde daher für ihre Beteiligung an diesem Verbrechen nicht belangt.

Murder   of   Gary Hinman

Robert Beausoleil

Am 6. August 1969 wurde Beausoleil wegen Mordes angeklagt. 1970 wurde er in Los Angeles zu lebenslanger Haft verurteilt. Alle 18 Anträge zur Haftentlassung auf Bewährung, wurden bis jetzt abgewiesen. Bei der Anhörung im Januar 2019 empfahl die Bewährungskommission erstmals eine Entlassung auf Bewährung. Gouverneur Gavin Newsom muss der Empfehlung zustimmen. 

Murder   of   Rosemary LaBianca,   Donald "Shorty" Shea

Charles Watson

Ende August 1969 war er an der Ermordung des Spahn-Ranch-Mitarbeiters Donald Shea beteiligt. Sein 17. Antrag zur Haftentlassung auf Bewährug wurde am 27. Oktober 2016 abgelehnt, sodass er weiterhin im Mule Creek State Prison in Kalifornien inhaftiert bleibt. Der nächste Antrag ist frühestens fünf Jahre später möglich.

Hatte   alle   Morde   angeordnet

Charles Manson

Manson wurde im April 1971 in eine Todeszelle nach San Quentin gebracht. Am 18. Februar wurden alle Todesurteile in lebenslange Haftstrafen umgewandelt. Im Oktober 1972 wurde Manson in das Folsom State Prison überstellt. Charles Manson starb am 19. November 2017 im Alter von 83 Jahren in einem Krankenhaus in Bakersfield an den Folgen von Darmkrebs.

Murder   of   Hinman  and  Shea

Bruce Davis

Er wurde angeklagt und als einer der letzten Beteiligten am 17. April 1972 wegen der Morde an Hinman und Shea sowie wegen Verabredung zum Mord zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Davis verbüßt seine Strafe im Gefängnis von San Luis ObispoObwohl er seit Anfang der 1980er Jahre als Musterhäftling gilt, wurden alle derartigen Anträge zurückgewiesen. Die nächste Anhörung ist für August 2019 vorgesehen.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90