Sally Ride

1951 - 2012

 

* 26. Mai 1951 in Los Angeles, Kalifornien

23. Juli 2012 in La Jolla, Kalifornien

war eine US-amerikanische Astrophysikerin und Astronautin. Sie war die erste US-Amerikanerin im Weltraum.

Ride bewarb sich 1977 als Astronauten-Anwärterin bei der NASA und wurde im Januar 1978 in die achte Astronautengruppe aufgenommen. Nach Abschluss ihres allgemeinen Astronautentrainings zur Missionsspezialistin arbeitete Ride als Capcom im Kontrollzentrum in Houston, wo sie die Shuttle-Missionen STS-2 im November 1981 und STS-3 im März 1982 betreute. Ihren ersten Raumflug absolvierte Ride im Juni 1983 als Mitglied der Mission STS-7 an Bord der Raumfähre Challenger und wurde damit die erste Amerikanerin, die die Erdumlaufbahn erreichte. Bei ihrem Start am 18. Juni war sie 32 Jahre und 23 Tage alt und stellte damit auch den bis heute gültigen Rekord als jüngster US-Raumfahrer auf.

Im Oktober 1984 folgte ein zweiter Raumflug im Rahmen der Mission STS-41-G, ebenfalls an Bord der Challenger. Insgesamt war sie mehr als 343 Stunden im All. 1985 wurde Ride für einen dritten Raumflug als Mitglied der Mission STS-61-M vorgesehen, der allerdings nach der Challenger-Katastrophe im Januar 1986 ersatzlos gestrichen wurde. Im Jahre 1987 verließ Ride die NASA, um am Zentrum für Internationale Sicherheit und Waffenkontrolle der Stanford University in Palo Alto zu arbeiten. Zeitweise war sie seit Juni 1989 auch Leiterin des California Space Institute an der Scripps Institution of Oceanography in La Jolla. Sally Ride war Autorin mehrerer Bücher zu Weltraumthemen, darunter dem Kinderbuch "To Space and Back". Sie engagierte sich besonders für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bei Mädchen. Zu Ehren von Sally Ride wurde die Stelle auf dem Mond, auf der am 17. Dezember 2012 die beiden Sonden der GRAIL-Mission geplant einschlugen, nach ihr benannt. Im April 2013 benannte die US Navy das im Bau befindliche Forschungsschiff USNS Sally Ride (T-AGOR-28) nach ihr. 1994 wurde sie Fellow der American Physical Society. Am 20. November 2013 wurde Sally Ride von Präsident Obama posthum die Presidential Medal of Freedom verliehen. Am 26. Mai 2015 würdigte Google Sally Ride zum 64. Geburtstag mit einem Google Doodle. Ride war zwischen 1982 und 1987 mit dem Astronauten Steven Hawley verheiratet. Die Ehe war kinderlos. Von 1985 bis zu ihrem Tod führte sie eine Beziehung mit Tam O’Shaughnessy, mit der sie bereits als Kind befreundet gewesen war. Ride starb am 23. Juli 2012 an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90