Sebastian Cabot

1918 - 1977

 

* 6. Juli 1918 in London

22. August 1977 in North Saanich, British Columbia, Kanada

war ein britischer Schauspieler. Seine erste größere Rolle spielte er im Film "Geheimagent" von Alfred Hitchcock. In dem Disney-Western "Zug der Furchtlosen" (1956) hatte er ebenfalls eine größere Rolle. 1960 war er in George Pals H. G. Wells-Verfilmung "Die Zeitmaschine" zu sehen, und 1963 spielte er neben Vincent Price in einem Segment des Horrorfilms "Das Gift des Bösen". Parallel zu seiner Filmkarriere begann er ab Mitte der 1950er Jahre auch in TV-Produktionen mitzuwirken. Zunächst hatte er aber nur verschiedene Gastauftritte in "Twilight Zone" und "Rauchende Colts". Die erste große TV-Rolle bekam er an der Seite von Doug McClure in der Serie "Checkmate", in der er in 70 Folgen zu sehen war. Seine bekannteste Rolle spielte er in der Serie "Lieber Onkel Bill", in der er fünf Jahre lang den Butler „Giles French“ verkörperte. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er im kanadischen Sydney. 1974 erlitt Cabot einen ersten Schlaganfall, der seine Karriere als Schauspieler abrupt beendete. Er starb 1977 nach einem weiteren Schlaganfall. Sein Grab befindet sich im Urnengarten des Westwood Village Memorial Park Cemetery in Los Angeles; im selben Bereich wurde auch Brian Keith, der mit Cabot in "Lieber Onkel Bill" mitspielte, beerdigt.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90