Walter Matthau

1920 - 2000

 

* 1. Oktober 1920 in New York City, New York

1. Juli 2000 in Santa Monica, Kalifornien

war ein US-amerikanischer Filmschauspieler, der vor allem in Komödien an der Seite Jack Lemmons bekannt wurde. Matthaus spezielles Markenzeichen war sein unverwechselbares „Knautschgesicht“. Der große Durchbruch kam spät für Matthau. Zum Beispiel mit dem Film "Ein seltsames Paar" als mürrischer, aber letztlich doch liebenswerter Chaot. Der Film "Der Glückspilz", in dem Matthau mit großem komödiantischen Talent einen schmierigen Rechtsanwalt spielt, brachte ihm den Oscar als bester Nebendarsteller. Mit Lemmon sollte Matthau als Komikerduo in insgesamt zehn Filmen spielen, darunter in der Filmversion von "Ein seltsames Paar". Fast hätte Matthau seinen großen Durchbruch nicht mehr erlebt, denn infolge exzessiven Rauchens und chronischer Spielsucht (er schätzte seine Spielverluste insgesamt auf 5 Millionen US-Dollar) erlitt er 1966 einen schweren Herzinfarkt (für einige Minuten wurde er im Krankenhaus bereits für tot erklärt). Matthau gab das Rauchen auf und ging fortan jeden Tag zwei bis fünf Meilen zu Fuß. Dennoch blieb er zeit seines Lebens gesundheitlich angeschlagen. Matthau missfiel, als Komödiant abgestempelt zu werden, denn er übernahm immer wieder auch ernste Rollen in actionbetonten Filmen, so z. B. 1973 in "Massenmord in San Francisco" und "Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123".

Walter Matthau starb in der Nacht zum 1. Juli 2000 an einem zweiten Herzinfarkt in einem Krankenhaus bei Santa Monica. Er wurde auf dem Westwood Village Memorial Park Cemetery beerdigt; neben ihm fand sein langjähriger Freund Jack Lemmon seine letzte Ruhestätte, welcher fast genau ein Jahr nach Matthau verstarb.

 © Martin Tschanett  I  Schoellergasse 10  I  A-6900 Bregenz  I  E-Mail: martin.tschanett@gmail.com  I  Telefon: +43 664 184 01 90